Studie herunterladen >

Programm herunterladen >


Veranstaltungsort

Gottlieb Duttweiler Institut

Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

www.gdi.ch



Wie wir in Zukunft unterwegs sind, ist eine zentrale
Frage unserer Zeit. Visionen gibt es genug: Experten
träumen von «Managed Mobility» durch die «Smart
City». Auf dem täglichen Weg zur Arbeit – wir
stecken im Stau oder im überfüllten Tram – merken
wir aber: So einfach kommen wir nicht dorthin. Es braucht
Verhaltensänderungen und einen Perspektivenwechsel vom System
zu dessen Nutzer: weniger Verkehr, mehr Mobilität.

Die Politik stellt schon heute die Weichen für die Infrastruktur von morgen. Was wir in fünf Jahren bauen, bestimmt, wie wir uns in fünfzig Jahren bewegen. Der Ruf nach nachhaltigen Verkehrsmitteln beeinflusst zudem die technologische Entwicklung. Dank immer besserer Vernetzung (denken Sie an Big Data oder das Internet der Dinge) können Verkehrsteilnehmer die Züge, Busse und Trams bald effizienter nutzen.


Politische und technologische Veränderungen hängen immer von gesellschaftlichen Entwicklungen ab. Die 24-Stunden-Gesellschaft macht Reisewege flexibler. Die Grenzen zwischen öffentlichem und Individualverkehr verschwimmen. Dafür wird die Trennung von Stadt und Land immer klarer. Der demografische Wandel macht das Quartier zum Lebensmittelpunkt. Aus dem Massenverkehr von heute wird die individuelle Mobilität von morgen.


Mit Spannung sehe ich dem Tages-Anzeiger Forum «Mobilität 2025» in unserem Haus entgegen. Das vielseitige Programm und die Teilnahme namhafter Experten garantieren, dass die wichtigsten Entwicklungen der Mobilität diskutiert werden.


Dr. David Bosshart
CEO, GDI Gottlieb Duttweiler Institute

Ihr Ansprechpartner:


Pascal Novotny
Managing Director
Tel.+41 44 248 58 54

pascal.novotny@fuw-forum.ch