Programm herunterladen >


Der Veranstaltungsort

Careum Auditorium

Gloriastrasse 16
8006 Zürich

www.careum-bildungszentrum.ch



Premium Partner



Ergon Informatik AG

nach oben

Ergon ist schweizweit führend in der Herstellung von individuellen Softwarelösungen und Softwareprodukten. Die Mitarbeitenden sind hochqualifizierte IT-Spezialisten mit Fokus auf den Kundennutzen. Sie antizipieren Technologietrends und entwickeln Lösungen, die Wettbewerbsvorteile bringen.

Das Unternehmen mit 270 Mitarbeitenden wurde 1984 gegründet. Ergon erreichte beim «Swiss Arbeitgeber Award 2015» und bei «Beste Arbeitgeber der Schweiz 2014» jeden 2. Platz. 2012 wurde das Unternehmen mit dem «Swiss Arbeitgeber Award» und dem «ICT Education and Training Award» ausgezeichnet, 2008 als erste Firma mit dem «SwissICT Champion Award».


Kontakt:
Tel.: +41 44 268 89 00
info@ergon.ch

www.ergon.ch

Partner



Philips AG

nach oben

Philips ist ein führender Anbieter im Bereich der Gesundheitstechnologie. Ziel des Unternehmens ist es, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und sie mit entsprechenden Produkten und Lösungen in allen Phasen des Gesundheitskontinuums zu begleiten: während des gesunden Lebens, aber auch in der Prävention, Diagnostik, Therapie sowie der häuslichen Pflege. Die Entwicklungsgrundlagen dieser integrierten Lösungen sind fortschrittliche Technologien sowie ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse von medizinischem Fachpersonal und Konsumenten. Das Unternehmen ist führend in diagnostischer Bildgebung, bildgestützter Therapie, Patientenmonitoring und Gesundheits-IT sowie bei Gesundheitsprodukten für Verbraucher und in der häuslichen Pflege. Unser Hauptsitz befindet sich in Zürich mit Niederlassungen in Gland und Zofingen.


Kontakt: Suzy Chisholm
Tel.: +41 75 432 4422
suzy.chisholm@philips.com

www.philips.ch

Post CH AG

nach oben

Die Post übernimmt an der Schnittstelle zwischen physischer und digitaler Welt den Transport von sensiblen Gesundheitsdaten; seien dies Patientendossiers, Überweisungen oder Rezepte. Mit ihrer E-Health Kollaborationsplattform vernetzt die Post alle Akteure im Gesundheitswesen. Spitäler, Ärzte, Apotheken und andere Gesundheitsakteure tauschen digital medizinische Patientendaten untereinander aus: sicher, effizient, übersichtlich und gesetzeskonform.

Erfolgreiche Projekte mit den Kantonen Genf, Waadt, St. Gallen und Tessin sowie Kantonsspitälern im Kanton Aargau bestätigen die Innovationskraft und das Know-how der Post.

Kontakt: Martin Fuchs
martin.fuchs.1@post.ch

www.post.ch/ehealth

uniQconsulting AG

nach oben

uniQconsulting AG ist ein technologieführendes IT-Beratungs-, Dienstleistungs- und Lösungs-Unternehmen für IT-Infrastrukturen. Als Spezialist im Datacenter-, Storage-, Virtual Desktop Bereich beraten wir Kunden aus dem Gesundheitsbereich, Schulen, öffentliche Verwaltungen sowie Handel und Industrie. Mit den umfassenden IT-Services, Managed Service, Support, Help Desk und Outtasking Dienstleistungen bieten wir unseren Kunden höchste Servicequalität und vertrauensvolle Beratung. uniQconsulting ag wurde im Jahr 2000 gegründet mit Hauptsitz in Bassersdorf ZH und den Standorten in Reinach BL und in St. Gallen


Kontakt: René Tenger
Tel.: +41 44 838 64 64
rtenger@uniQconsulting.ch

www.uniQconsulting.ch

Medienpartner



Tages-Anzeiger

nach oben

Der Tages-Anzeiger ist die grösste abonnierte Tageszeitung der Schweiz. Täglich berichten Journalisten im In- und Ausland umfassend und ausgewogen, unabhängig und engagiert über Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und Gesellschaft. 1893 gegründet und im Kanton verankert, ist der Tages-Anzeiger heute die führende Regionalzeitung in Zürich mit einer starken nationalen Ausstrahlung.


Kontakt: Tamedia AG, Tamedia Advertising
Tel.: +41 44 248 40 30
inserate@tages-anzeiger.ch

www.tagesanzeiger.ch

Kooperationspartner



Curafutura

nach oben

Curafutura – das sind die Krankenversicherer CSS Versicherung, Helsana, Sanitas und KPT. curafutura setzt sich ein für ein solidarisch gestaltetes und wettbewerblich organisiertes Gesundheitssystem. In ihrer Charta bekennt sich curafutura zum Wettbewerb im schweizerischen Gesundheitswesen – als Grundlage von Qualität und Innovation. Für die massvolle Regulierung des Systems, im Einklang mit einer wirksamen Governance sowie einer nachhaltigen Finanzierung. curafutura setzt Auf eine starke Tarifpartnerschaft mit den Leistungserbringern zugunsten von Qualität und Effizienz in der medizinischen Versorgung.


Kontakt: Susanne Steffen
Tel.: +41 31 310 01 85
susanne.steffen@curafutura.ch

www.curafutura.ch

IG eHealth

nach oben

Die IG eHealth hat zum Ziel, das Potential von eHealth im Gesundheitswesen besser zu nutzen. Sie trägt dazu bei, die Effizienz, Qualität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit des Gesundheitswesens in der Schweiz zu verbessern.

Die IG eHealth nimmt als offizielle und anerkannte Vertretung der Industrie im Projektleitungsgremium und in den Teilprojekten Standards und Architektur sowie Aufbau und Vernetzung von eHealth Suisse Einsitz und tritt gegenüber der Verwaltung – EDI, BAG, GDK und anderen Behörden – als kompetenter Ansprechpartner auf. Zurzeit engagiert sich die IG eHealth aktiv im Bereich des Bundesgesetzes über das elektronische Patientendossier (EPDG) und bietet den Behörden fachliche Unterstützung bei der Ausarbeitung der Verordnungen.


Kontakt: Antoinette Feh Widmer
Tel.: +41 31 560 00 24
antoinette.feh@ig-ehealth.ch

www.ig-ehealth.ch

FMH

nach oben

Die FMH setzt sich für eine qualitativ hochstehende und gut zugängliche ärztliche Versorgung ein. Als politisch und wirtschaftlich unabhängiger Berufsverband der Ärzteschaft in der Schweiz vertritt die FMH deren Anliegen gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Gleichzeitig ist die FMH der Dachverband von über 70 Basis- und Fachorganisationen: die kantonalen Ärztegesellschaften, die medizinischen Fachgesellschaften, der Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte VSAO und der Verein der Leitenden Spitalärzte der Schweiz VLSS. Die Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte unterstützt ihre 40‘000 Mitglieder mit einer breiten Dienstleistungspalette in der Ausübung ihrer Berufstätigkeit.
Die FMH will eHealth so mitgestalten, dass die Werkzeuge sowohl den Patientinnen und Patienten als auch den Ärztinnen und Ärzten nützen. Sie fördert die Einführung von eHealth, vertritt die Ärzteschaft in den entsprechenden Gremien und unterstützt ihre Mitglieder bei der Auseinandersetzung mit eHealth.


Kontakt: FMH Abteilung Kommunikation
Tel.: +41 31 359 11 11
kommunikation@fmh.ch

www.fmh.ch

H+

nach oben

H+ Die Spitäler der Schweiz ist der nationale Spitzenverband der öffentlichen und privaten Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen. Ihm sind 236 Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen als Aktivmitglieder an 369 Standorten sowie knapp 170 Verbände, Behörden, Institutionen, Firmen und Einzelpersonen als Partnerschaftsmitglieder angeschlossen.

Seit über 80 Jahren gestaltet H+ das schweizerische Gesundheitswesen aktiv mit. Dabei vertritt H+ die Interessen seiner Mitglieder im politischen Entscheidungsprozess auf Bundesebene und schafft in der Öffentlichkeit Verständnis für die Anliegen der Branche.

H+ unterstützt die Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Arbeitssicherheit, Qualität, Tarife und eHealth, zum Teil mit exklusiven Branchenlösungen.

H+ repräsentiert Gesundheitsinstitutionen mit rund 185’000 Erwerbstätigen. Präsidiert wird der Verband von Charles Favre. Der Direktor ist Bernhard Wegmüller.


Kontakt: Dorit Djelid
Tel.: +41 31 335 11 63
dorit.djelid@hplus.ch

www.hplus.ch

mfe Haus- und Kinderärzte Schweiz

nach oben

«mfe Haus- und Kinderärzte Schweiz» setzt sich mit seiner strategischen Standespolitik für die Hausarztmedizin ein. Durch gezieltes Lobbying vertritt der Verband seine Interessen bei den Entscheidungsträgern in Politik und beim Bund. Die wichtigsten Projekte des Berufsverbands sind die eidgenössische Volksinitiative «Ja zur Hausarztmedizin!», der Masterplan und die Volksabstimmung über die medizinische Grundversorgung im Jahr 2014. Weitere zentrale Themen des Verbands sind die Qualität, eHealth und die Interprofessionalität


Kontakt: Reto Wiesli
Tel.: +41 31 508 36 10
gs@hausaerzteschweiz.ch

www.hausaerzteschweiz.ch

pharmaSuisse

nach oben

pharmaSuisse setzt sich als Dachorganisation der Apothekerinnen und Apotheker schweizweit für optimale Rahmenbedingungen ein und informiert die Öffentlichkeit über Themen des Gesundheitswesens. Zudem sorgt der Verband für apotheker- und bevölkerungsbezogene Dienstleistungen wie beispielsweise eine fachgerechte pharmazeutische Beratung. Dem Verband gehören rund 5‘500 Mitglieder an und sind 1‘350 Apotheken angeschlossen.


Kontakt: Stephanie Balliana-Rohrer
Tel.: +41 31 978 58 58
kommunikation@pharmaSuisse.org

www.pharmaSuisse.org

SGMI

nach oben

Die Schweizerische Gesellschaft für Medizinische Informatik (SGMI) ist ein Verein zur Förderung von Studium, Entwicklung und Nutzung der Informatik im Gesundheitswesen.

Seit 30 Jahren werden dabei Aus-, Weiter- und Fortbildung auf allen Stufen unterstützt, Kontakte zwischen den Akteuren im Umfeld der medizinischen Informatik gefördert und die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Schwestervereinigungen gepflegt.


Kontakt: Jürg Blaser
Tel.: +41 31 781 46 64

www.sgmi-ssim.org

Swiss Nurse Leader

nach oben

Swiss Nurse Leaders ist die Vereinigung der Pflegedienstleiterinnen und Pflegedienstleiter, Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Schweiz. Die Vereinigung positioniert sich als repräsentative Organisation der Pflegeverantwortlichen gegenüber Verbänden, Institutionen, Behörden und der Öffentlichkeit. Swiss Nurse Leaders agiert als mitgestaltende, nationale Akteurin im Gesundheitswesen.
Mit ihrer Einflussnahme auf die Gesundheits- und Bildungspolitik fördert und vertritt Swiss Nurse Leaders Bestrebungen zugunsten einer wirtschaftlichen und wirksamen pflegerischen Versorgung der Bevölkerung.
Swiss Nurse Leaders vereint rund 300 Mitglieder und ist in sechs Regionalgruppen unterteilt.
Die Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches unter den Mitgliedern, die Interessensvertretung auf gesundheitspolitischer Ebene sowie Informationen zu aktuellen Themen und Projekten aus Verbänden und Behörden bilden die derzeitigen Schwerpunkte von Swiss Nurse Leaders.


Kontakt: Ruth Schweingruber
Geschäftsführerin
Tel.: +41 (0)31 306 93 75
Mobile: +41 (0)79 883 98 08
ruth.schweingruber@swissnurseleaders.ch

www.swissnurseleaders.ch

Vereinigung Gesundheitsinformatik Schweiz

nach oben

Die Informatikorganisationen von 66 Institutionen des Gesundheitswesens (Spitäler, Rehas, Psychatrien, Heime, Diagnostik-Institute und Krankenkassen) bilden die Vereinigung Gesundheitsinformatik Schweiz (VGIch) den führenden Verband der IT-Anwender im Gesundheitswesen mit den folgenden Zielsetzungen:

  • Schaffung eines gemeinsamen Sprachrohrs der Informatikanwendenden der Institutionen des schweizerischen Gesundheitswesens gegenüber den Standardisierungsorganen, der Industrie und den Informatik Dienstleistern sowie anderen Interessengruppen.
  • Wahrung, Förderung und Vertretung der Interessen der Informatikorganisationen der teilnehmenden Unternehmen.
  • Unterstützung und Förderung eines qualitativ hoch stehenden institutionsübergreifenden und wirtschaftlichen Einsatzes von Informatiklösungen im schweizerischen Gesundheitswesen.
  • Erarbeiten von Empfehlungen für strategische Informatikfragen, die im schweizerischen Gesundheitswesen von Bedeutung sind.
  • Bildung von Arbeitsgruppen zur Bearbeitung spezifischer Problemstellungen oder die Durchführung gemeinsamer Projekte.
  • Durchführung von Anlässen, Workshops und Seminaren.
  • Austausch und Vernetzung unter den Mitgliedern.

Kontakt: Jürg Lindenmann
Tel.: +41 79 445 58 81
secretary@vgi.ch

www.vgi.ch

Aussteller



Avatarion Technology

nach oben

Avatarion Technology vertreibt die Roboter «Pepper» und «NAO» von Soft Bank Robotics in der Schweiz und schafft maßgeschneiderte Lösungen zur täglichen Anwendung.

Das StartUp fasste 2015, mit dem Projekt «AvatarKids», Fuss. Bei dem schwerkranke Kinder Roboter von dem Krankenhaus aus als Drohne, in der Schule bei Freunden oder Zuhause bei der Familie, steuern.

Avatarion entwickelt Applikationen für humanoide Roboter und mobile Geräte, bietet verschiedenste Dienstleistungen in der humanoiden Robotik an und stellt eine komplette Infrastruktur zur Verfügung, damit die Roboter mit uns Menschen interagieren und arbeiten können. Avatarion ist zur Zeit in verschiedenen Bereichen tätig. Dazu gehört das Gesundsheitswesen, Hotelerie, Bildung, Finanzbereich, Events und mehr.

Kontakt:
www.avatarion.ch/contact.html

www.avatarion.ch

Ihr Ansprechpartner:

Christian Lundsgaard-Hansen
Freelancer Conference Development

christian@sparkr.ch